Regionales Angebotskonzept ÖV 2022–2025

Ein attraktives ÖV-Angebot für die Region

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland RKBM entwickelt im Auftrag des Kantons alle vier Jahre die Regionalen ÖV-Angebotskonzepte für den Raum Bern-Mittelland. Das Ziel ist es, die Tram-, Bus-, Postauto- und S-Bahn-Angebote bezüglich Nachfrage zu überprüfen und zu optimieren – und damit die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs weiter zu steigern.

Als zentrale Grundlagen für das Regionale Angebotskonzept ÖV 2022–2025 dienten der RKBM das Regionale Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept (RGSK) der 2. Generation und das Regionale Angebotskonzept ÖV 2018–2021. In das neue Konzept flossen zudem mehrere teilregionale oder lokale Angebotsplanungen ein. Ferner sind über 90 Begehren von Gemeinden bei der RKBM eingegangen.

Umfangreiches Massnahmenpaket

Die RKBM strebt mit dem neuen Massnahmenpaket Anpassungen und Ausbauten auf zahlreichen Linien in der Stadt, Agglomeration und im ländlichen Raum an. So schlägt sie ein verbessertes Abend- und Wochenendangebot sowie Taktverdichtungen vor.

Einige Buslinien sind während der Hauptverkehrszeiten äusserst stauanfällig und daher für die Fahrgäste wenig attraktiv. Um die Fahrplanstabilität bei diesen Linien zu garantieren, beantragt die RKBM einen temporären Ausbau mit zusätzlichen Fahrzeugen. Neue Tangentiallinien in der Agglomeration sollen zudem die Radial- und Durchmesserlinien in der Kernstadt sowie auch den Bahnhof Bern entlasten.

Projektstand

Die öffentliche Mitwirkung dauert vom 30. Oktober 2019 bis zum 6. Januar 2020.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen