Regionales Angebotskonzept ÖV 2022–2025

Ein attraktives ÖV-Angebot für die Region

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland RKBM entwickelt im Auftrag des Kantons alle vier Jahre das regionale Angebotskonzept für den öffentlichen Verkehr. Auf der Basis der regionalen Angebotskonzepte erarbeitet das Amt für öffentlichen Verkehr und Verkehrskoordination (AÖV) das kantonale Angebotskonzept. Dieses bildet die Grundlage für den Angebotsbeschluss des Grossen Rates.

Prüfung der bestehenden Linien

Die RKBM untersucht sämtliche Bus-, Tram- und S-Bahn-Linien der Region bezüglich Kostendeckungsgrad und Passagierzahlen und prüft, ob die gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Wenn eine ÖV-Linie eine unbefriedigende Nachfrageentwicklung aufweist, muss die RKBM mit den Gemeinden und den Transportunternehmungen nach Optimierungen suchen oder die Angebotsstufe wird reduziert.

Die Erfolgskontrolle der während der aktuellen Periode (2018–2021) neu gestalteten Angebote und der Ende 2021 auslaufenden Versuchsbetriebe fliesst ebenfalls in das Angebotskonzept. Zudem konnten die Mitgliedsgemeinden der RKBM ihre Angebotsbegehren für den Horizont 2022–2025 im Herbst 2018 anmelden.

Wichtige Grundlagen für die Erarbeitung des Konzepts sind unter anderem die Regionalen Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzepte (RGSK) respektive die Agglomerationsprogramme, die Netzstrategie ÖV Kernagglomeration Bern 2040 sowie teilregionale Projekte und Studien in den Sektoren.

Projektstand

Die Erarbeitungsphase dauert bis zum Herbst 2019. Die öffentliche Mitwirkung wird im 4. Quartal 2019 stattfinden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen