Überprüfung Angebotskonzepte Buslinien 34, 36 und 38

Pünktlich ans Ziel – trotz hoher Verkehrslast

Die Buslinien 34 Hirzenfeld–Unterzollikofen und 36 Münchenbuchsee–Zollikofen–Bern Breitenrain erfüllen eine wichtige Erschliessungsfunktion im Norden der Stadt Bern. Zu den Hauptverkehrszeiten ist das Strassennetz in diesem Raum regelmässig überlastet – mit Folgen für die beiden Linien: Die Busse stecken im Stau und können den Fahrplan nicht einhalten, Anschlüsse an die Bahn sind oft nicht gewährleistet.

Im Laufe des Projekts eröffnete sich die Chance, eine Lücke im lokalen Busnetz zu schliessen: Die bestehende Linie 38 Schönbühl–Bäriswil/Mattstetten könnte bis Münchenbuchsee verlängert und damit eine neue, direkte Verbindung zwischen diesen Gemeinden geschaffen werden.

Vorarbeiten für das Regionale Angebotskonzept

Ziel der Studie ist es, die Angebotskonzepte für die drei Linien grundsätzlich zu überprüfen, zu optimieren und mit den weiteren ÖV-Angeboten im betrachteten Perimeter – inklusive Angebotskonzept Frienisberg – abzustimmen. Auch soll die Studie Lösungen aufzeigen, wie künftig mit den Kapazitätsengpässen in den Ortszentren umzugehen ist. Dabei werden auch die Massnahmen des Verkehrsmanagements Region Bern Nord berücksichtigt.

Die Ergebnisse der Studie fliessen ins Regionale Angebotskonzept ÖV 2027–2030 ein.

Projektstand

Die Regionalversammlung beschloss am 17. Juni 2021 einen Verpflichtungskredit 2021/2022 in der Höhe von 35’000 Franken für die Überprüfung der Angebotskonzepte. Projektstart war im November 2021.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen