Sanierung Stadttheater Bern

In vier Bauetappen zu neuem Glanz

Die Sanierung des Stadttheaters Bern ist grösstenteils abgeschlossen. Seit 2014 wurde es grundlegend erneuert. Die Regionsgemeinden beteiligten sich mit 3,2 Millionen Franken an den Kosten.

Das Stadttheater Bern wurde 1903 eröffnet. Heute gilt es als schützenswertes Baudenkmal. Oberstes Ziel der in mehreren Etappen erfolgten Gesamtsanierung war es, die Betriebssicherheit zu gewährleisten und die Bausubstanz zu erhalten. Weitere wichtige Ziele waren die Anpassung der Bühnen- und Produktionsanlagen an die heutigen Anforderungen, die Optimierung der Arbeitsplätze sowie die Verbesserung des Zuschauerkomforts und der Serviceleistungen im Haus.

Für das gesamte Sanierungsprojekt wurde ein Kostendach von 43,24 Millionen Franken genehmigt. Der Kanton Bern steuerte nach einem Beschluss des Grossen Rates 21 Millionen Franken bei, die Stadt Bern nach einer Volksabstimmung 19,05 Millionen Franken. Von den Gemeinden der Regionalkonferenz Bern-Mittelland RKBM sind freiwillige Beiträge in der Höhe von 3,19 Millionen Franken gesprochen worden.

Projektstand

Noch im Gang ist der Ausbau des Theatercafés in der alten Kornhauspost. Das Café soll im November 2018 eröffnen und ein Treffpunkt für alle werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen