Innenentwicklung: Potenziale aktivieren!

Siedlungsentwicklung – am richtigen Ort

Siedlungsentwicklung nach innen ist das Planungsthema der Stunde. Das Pilotprojekt «Innenentwicklung: Potenziale aktivieren!» wurde gestartet, um die RKBM-Gemeinden praxisorientiert  in der Innenentwicklung zu begleiten.

Die drei Fallbeispiel-Gemeinden Golaten, Oberdiessbach und Muri b. Bern wurden hinsichtlich räumlicher Qualitäten, aber auch im Hinblick auf den Prozess und das Beteiligungsverfahren unterstützt. Der Fallstudienansatz verfolgte zwei Ziele: eine gute Nachvollziehbarkeit (Live-Werkstatt) und übertragbare Erkenntnisse für alle Gemeinden der RKBM.

Ergebnisse

Das Pilotprojekt lieferte wertvolle Erkenntnisse zu Erfolgsfaktoren der Innenentwicklung, unter anderem:

  • Räumliche Qualität: Innenentwicklung ist dann gut, wenn sie von der Gemeinde als Mittel zum Zweck verstanden wird – und nicht als Selbstzweck. Die Frage sollte lauten: Wie kann man mit Innenentwicklung den Ort verbessern?
  • Prozess: Von zentraler Bedeutung sind die Problemdefinition und die Aushandlungskultur unter den Beteiligten.
  • Partizpation/Kommunikation: Es ist wichtig, die Betroffenen den ganzen Prozess aktiv miterleben zu lassen.

Projektstand

Die drei Fallbeispiele sind abgeschlossen. Die Regionalversammlung wird am 12. Dezember 2019 darüber entscheiden, ob die RKBM ihr Engagement fortsetzen und ein ständiges Beratungsangebot für Gemeinden schaffen soll.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen