Attraktive Alltagsvelorouten

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland RKBM treibt den Ausbau eines zusammenhängenden Alltagsveloroutennetzes in der Region Bern-Mittelland rasch und koordiniert voran. Dazu lässt sie fünf Planungsstudien erstellen. Am 12. Dezember 2019 hat die Regionalversammlung einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 240’000 Franken für das Projekt genehmigt.

Die RKBM will den Veloverkehr leistungsfähiger, sicherer und attraktiver machen – nicht nur in der Stadt, sondern auch in der Agglomeration und im ländlichen Raum. So sollen wichtige Quell- und Zielgebiete des täglichen Verkehrs in der Region Bern-Mittelland durch Velorouten mit erhöhtem Standard verbunden werden. Solche Alltagsvelorouten leisten einen substanziellen Beitrag zur Verbesserung des Modal Splits in den Hauptverkehrszeiten.

Die Regionalkonferenz lässt im nächsten Jahr fünf Planungsstudien erstellen. Grundlage für die Planungen sind das Regionale Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept (RGSK) II/Agglomerationsprogramm 3. Generation, der Sachplan Velo sowie die Regionale Velonetzplanung.

Für folgende fünf Velokorridore sind Studien vorgesehen:

  • Gürbetal: Wabern–Belp/Toffen–Thurnen(–Burgistein)/Riggisberg
  • Kehrsatz–Belp Zentrum/Belp Flughafen–Viehweide–Münsingen
  • Raum Konolfingen: Tägertschi–Konolfingen–Zäziwil/Grosshöchstetten
  • Halenbrücke–Uettligen/Ortschwaben
  • Raum Zollikofen: Tiefenaustrasse/Raum Wankdorf–Zollikofen–Münchenbuchsee/Moosseedorf–Schönbühl–Bäriswil

Die RKBM setzt auf einen partizipativen Prozess: Die betroffenen Gemeinden, Ämter und Verbände sind von Beginn an in die Planungsarbeiten einbezogen.

Mitwirkung: Regionales Angebotskonzept ÖV 2022–2025

Noch bis zum 6. Januar 2020 läuft die öffentliche Mitwirkung zum Regionalen Angebotskonzept ÖV 2022–2025. Die RKBM strebt mit dem neuen Massnahmenpaket Anpassungen und Ausbauten auf zahlreichen Linien in der Stadt, Agglomeration und im ländlichen Raum an. So schlägt sie ein verbessertes Abend- und Wochenendangebot sowie Taktverdichtungen vor. Neue Tangentiallinien in der Agglomeration sollen zudem die Radial- und Durchmesserlinien in der Kernstadt sowie auch den Bahnhof Bern entlasten.

Weiterführende Informationen zu den Projekten im Bereich Verkehr finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen